Sein letztes Rennen

2013

Auslesefilm

Kilian Riedhof

Dieter Hallervorden, Tatja Seibt, Heike Makatsch, Katharina Lorenz, Otto Mellies, Heinz W. Krückeberg, Frederick Lau, Katrin Sas

Judith Kaufmann

Peter Hinderthür

6 JAHRE

115 MIN.

Paul Averhoff war einst als Marathonläufer eine Legende. Doch die glorreichen Tage sind längst vorbei. Jetzt, über 70 Jahre alt, muss er mit Gattin Margot ins Altersheim - die Tochter, eine Stewardess, hat zu wenig Zeit, sich um die Eltern zu kümmern. Singkreis und Bastelstunde sind nun angesagt. Zu wenig für Paul. Er holt seine Rennschuhe hervor und beginnt wieder zu laufen. Sein Ziel: der Berlin-Marathon. Als aber seine Frau stirbt, verfällt er in tiefe Trauer. Kann er das Versprechen noch einlösen, das Margot ihm abgerungen hat, kann er das Rennen auch ohne sie beenden? Die Witzfigur hat Hallervorden zwar vor über zwanzig Jahren abgelegt, aber das „Nonstop Nonsens“-Image scheint unkaputtbar. Nun tritt „Grimme“-Preisträger Kilian Riedhof den Gegenbeweis an. Er engagiert Hallervorden für seine bewegende Tragikomödie als Marathon-Mann, der mit allen Mitteln dem Schicksal Altersheim davon laufen will. Es wäre ein schlechter Witz, würde Hallervorden für seine famose Reifeprüfung mit 77 Jahren nicht mit Schauspiel-Preisen bedacht. "Ein schöner, kluger Film, ganz rührend zuweilen und sehr zielstrebig." Süddeutsche Zeitung "In seinem neuen Kinofilm rührt Dieter "Didi" Hallervorden als gealterter Marathonläufer zu Tränen. ...ein ernster, stimmungsvoller Spielfilm, dem eine wunderbare Balance zwischen Ernst und Komik." NDR KulturJournal Filmpreise 64. Deutscher Filmpreis 2014, Berlin,Bester Hauptdarsteller: Dieter Hallervorden